Programme

Friedenwochen

Ziel der Friedenswochen ist es, Gewalt unter Kindern und Jugendlichen präventiv zu verhindern. Kommunikation spielt als Basis für jedes Miteinander eine zentrale Rolle.

Die inhaltliche Arbeit wird vom einzigartigen Veranstaltungsort, der mittelalterlichen Friedensburg Schlaining mit dem Friedensmuseum und dem neu gestalteten Burggraben unterstützt – so wird eine Friedenswoche zum unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis!

Das Projekt Friedenswochen sieht je nach Schulstufe spezifische Programme vor, in denen die Inhalte interaktiv und reflektiert, alters- und wissensadäquat gelehrt, geübt und gelernt werden. Auf Anfrage können die Programme auch an spezielle Bedürfnisse adaptiert werden (z.B. Fokus auf Gender, Mobbing etc.). Ebenso gibt es beispielsweise die Möglichkeit, nur einzelne Projekttage im Rahmen der Friedenswochen in Stadtschlaining abzuhalten.

INNOVATIV! Outdoorpädagogik als Methode für Teambuilding:
„Das Team als Ressource – Gemeinsam sind wir stärker“


Zu einander Brücken bauen, gemeinsam Hindernisse überwinden – im tatsächlichen und im übertragenen Sinne, das steht hinter Outdoorpädagogik.
Die Übungen sind originell, phantasievoll, unterhaltsam, interaktiv und v.a. sinnvoll. Spielerisch machen sie das Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ zum Erlebnis. Ziel der Übungen ist es, die Teamfähigkeit der Gruppe zu stärken. Selbst- und Fremdwahrnehmung werden aktiviert und kooperatives Verhalten wird intuitiv gefördert. Dabei gilt es, auch individuelle Grenzen zu erkennen und Selbstüber- windung zu erfahren. Gemeinsame Erfolgserlebnisse stärken das Gruppengefühl nachhaltig (Teambuilding).

Zielgruppe

ACHTUNG: Obwohl die Übungen wie lustige Spielchen anmuten, steht dahinter doch ein klares pädagogisches Konzept, das erst durch die intensive Gruppenreflexion des Erlebten nach jeder Übung komplettiert wird (markanter Unterschied zu Outdoortraining!). Nur so kann nachhaltiges Teambuilding erzielt und die Gruppe in ihrem Miteinander gestärkt werden.

PDF Downloads

Friedenswochen – vom  Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF)sowie vom Land Burgenland / Ressort für Soziales und Familie gefördert & empfohlen

Seite drucken  |  Zum Seitenanfang