Zielgruppe

Zielgruppe der Friedenswochen

Zielgruppe der Friedenswochen sind:

  • Alle SchülerInnen der 3. – 13. Schulstufe
  • Alle Schultypen (VS, HS, AHS, BMS, BHS, Polytechnische Schulen, Berufsschulen)
  • (Begleit)LehrerInnen
  • Jugendgruppen (Firmgruppen, Konfirmationsgruppen, Jugendzentren etc.)

Das Projekt Friedenswochen ist besonders geeignet für Gruppen, die ...

  • präventive Maßnahmen zur gewaltfreien Lösung von Konflikten lernen wollen –
    zur Stärkung der Klassengemeinschaft, für ein gewaltfreies Klassenklima und ein positives Miteinander.
  • die sich als Team verstehen und das „Wir-Gefühl“ stärken sowie das Gemeinschaftsgefühl, den Umgang miteinander, Respekt vor einander, Vertrauen zu einander verbessern wollen.
  • ein konfliktanfälliges Klassenklima haben und daher Methoden zur gewaltfreien Konfliktvermittlung bzw. Lösung von schwelenden Konflikten lernen wollen, um eine langfristige Klassenklimaverbesserung zu erreichen.
  • sich für eines des Schwerpunktthemen interessieren und die Friedenswoche als Projektwoche nutzen wollen.
  • durch Besuch einer Friedenswoche schon zu Schulbeginn eine gute Basis für ein stabiles Klassenklima im folgenden Schuljahr legen wollen.
  • neu zusammengestellt wurden (z. B. 5. & 9. Schulstufe) und die einander kennenlernen wollen, um ein gutes Team zu werden (Kennenlern- und Teambuilding-Wochen).

ACHTUNG: Die Friedenswochen verstehen sich als Präventionsprojekt. Bei Bedarf nach direkter Intervention empfehlen wir, sich an geeignete Stellen wie beispielsweise die Schulpsychologie zu wenden. Wir können gerne bei der Kontaktaufnahme behilflich sein.

TrainerInnen

Friedenswochen – vom  Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF)sowie vom Land Burgenland / Ressort für Soziales und Familie gefördert & empfohlen

Seite drucken  |  Zum Seitenanfang