Empfehlungen

Das Österreichische Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung veröffentlicht zur Förderung des wissenschaftlichen und politischen Dialogs u.a. die Reihe „Dialog, Beiträge zur Friedensforschung“, die Publikationsreihen „Working Papers“ und „SAFRAN“ (Schlaininger Arbeitspapiere für Friedensforschung, Abrüstung und nachhaltige Entwicklung).

Friedensforschung, Konfliktforschung, Demokratieforschung: Ein Handbuch

Dieses Handbuch beleuchtet die drei Felder Konflikt-, Friedens- und Demokratieforschung sowie ihre interdisziplnären Gemeinsamkeiten in Theorie, Konzept und Methodik. Es soll Lehrenden, Studierenden und allen Interessierten Orientierung bieten, sowie tiefergehende Analysen und Debatten anstoßen und zu einer weiteren Vernetzung der Forschungsbereiche führen.

Humanitarian Assistance in West Africa and Beyond

In cooperation with KAIPTC in Ghana, ASPR released this edited online volume on Humanitarian Assistance in the ECOWAS region. The publication draws together ideas and thoughts of practitions and theorists. With contributions from Svenja Wolter, Afua Agyeiwaa Lamptey, Serwaa Allotey-Pappoe, Stefan Ziegler, Eva Birk, Laura Swift, Jessica Saulle, Tobias Burgers, Christian C. M. Ichite, Monique Bowmanere, and Alois A. Hirschmugl.

Bellicose Entanglements 1914: The Great War as a Global War

The First World War is often described as a regional war with few repercussions beyond Europe. However, by the dawn of the 20th century, global political and economic entanglements of empires and nation states had reached unprecedented dimensions. Consequently, the war affected the lives of millions of combatants and civilians alike: politically, socially and culturally.

Gewalt für den Frieden?: Vom Umgang mit der Rechtfertigung militärischer Intervention

Rwanda 1994: Völkermord - die Welt schaut zu. Kosovo 1999: Die NATO bombardiert im Namen der Menschenrechte, doch ohne Rechtfertigung durch den UN-Sicherheitsrat. Libyen 2011: Die NATO überschreitet ihr Mandat zur Errichtung einer Flugverbotszone und trägt maßgeblich zum regime change bei. In Rwanda reagierte die internationale Staatengemeinschaft zu langsam, im Kosovo handelte sie völkerrechtswidrig und in Libyen mindestens fragwürdig.

Political Power Reconsidered - State Power and Civic Activism between Legitimacy and Violence

Greek, Spanish, and Turkish authorities arresting protesters and firing tear gas, Egyptian and Syrian governments turning off the Internet, people occupying public space in Manhattan, mass demonstrations and protest activities against corrupt regimes and unjust justice systems in Latin America:

Wege aus der Krise – Ideen und Konzepte für Morgen

Bierdel, Elias / Lakitsch, Maximilian (Hg.): Wege aus der Krise – Ideen und Konzepte für Morgen, Dialog 63, Wien/Berlin: Lit-Verlag 2013.
217 Seiten
9,80 EUR

Seite drucken  |  Zum Seitenanfang